Vegetarier auf Reisen


Reisen als gemüseliebende „Randgruppe“ - Vegetarier


Vegetarier, vegetarische Ernährung und Reisen
Vegetarier sind Kostverächter, Körnerpieker und haben Mangelerscheinungen. Dies ist die antiquierte Meinung etlicher Menschen im Umfeld der Gemüsefreunde. Ein weiteres Vorurteil hält sich nachhaltig: Vegetarische Küche ist langweilig und vor allem wird man nicht satt. Frei nach dem Motto: „Du isst ja nur Salat und gedünstetes Gemüse! Das kann doch nicht gesund sein!“
Dabei erlebt gerade die vegetarische Küche einen Boom. Menschen beschäftigen sich wieder mehr mit dem Essen und greifen vermehrt auf regionale Produkte zurück und hinterfragen die Herkunft. Es entstehen Restaurants die sich auf diese Art der Küche spezialisieren, Ihre Menüs mit oder ohne Fleisch anbieten und auch Tofu oder Saitan äußerst schmackhaft zubereiten. So gibt es zum Beispiel das „Brüdigams“ in Hamburg oder das „Margaux“ in Berlin, das sich sogar einen Michelin Stern mit seiner nachhaltigen Küche erkocht hat. Nicht jedes der Restaurants wie das „Margaux“, die sich dem Thema verschrieben haben baut sein Gemüse selbst an oder hat eine eigene Rinderzucht, aber es werden regionale Produkte verarbeitet und das Fleisch beim Bauern des Vertrauens gekauft. So wird ganz nebenbei auch die Region gestärkt, was am Ende allen zu Gute kommt.
Ob Veganer, Vegetarier, Pescetarier oder Flexitarier, es gibt viele Arten der „fleischlosen“ Ernährung und so ist es kein Wunder, dass auch wir eine Mitarbeiterin unter uns haben, die seit gut einem halben Jahr auf Fleisch verzichtet. Was sie auf Ihren vielen Reisen erlebt reicht vom „Höllentrip“ bis „Spitzenleistung“. Hier ein Erlebnis mit positiver Überraschung!

Neulich auf dem Hoteliersmeeting im City Partner Augusta Hotel – Mannheim

Schon Wochen vorher steht immer die Vorbereitung der Tagung, ob Vorträge, Ablaufpläne oder Namensschilder. Alles geht seinen routinierten Gang in der Kooperationszentrale der CPH Hotels. Bis folgende Frage mich ereilte: „ Duuu? Ich telefoniere gerade wegen des Menüs für den Sonntagabend mit dem Hotel. Was darfst du denn essen?“ Stimmt da war ja was, seit gut einem halben Jahr verzichte ich auf Fleisch und weites gehend auf Fisch. Hin und wieder mache komplett vegane Tage und ich kann es nur empfehlen. Man fühlt sich einfach super! Wenn da nicht Verkaufsreisen, Messebesuche oder Hotelierstagungen kulinarische Herausforderungen darstellen würden. Aber Dank meiner fürsorglichen Kollegin brauchte ich mir zumindest um den Sonntagabend keine Gedanken mehr machen und alles war gut.
Bis zum Tag der Anreise. Bei unserem Mittagsstopp auf dem Weg nach Mannheim holte es mich wieder ein! Eiskalt und furchterregend! Ich hatte Hunger und in der Raststätte gab es Leberkäse, Currywurst, Geschnetzeltes und ein Salatbuffet mit kleinen Schälchen zu überteuerten Preisen. In solchen Momente frage ich mich immer wieder: „Warum ist es nicht möglich Penne Arrabiata oder Pasta Napoli anzubieten?“ Das ist einfach zuzubereiten, frisch und lecker. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert und ich endschied mich für einen Salat und Fisch. Die Vorfreude auf das Abendessen wuchs! Auch wenn ich mich immer noch nicht ganz wohlfühle so als „Extrawurst“ und den einen oder anderen verständnislosen Blick ernte.
Knackiges Gemüse sorgt für gute Laune
Aber dann war es soweit und es war großartig! Es gab eine ungebundene Spargelsuppe, Salat, Tofu mit knackigem Gemüse und als Dessert eine große Schale voller Obst, mundgerecht vorbereitet. Ich war wohl der glücklichste Mensch an diesem Abend. Und das Tolle war, auch die Kaffeepausen und das Mittagessen am nächsten Tag ließen mein Herz höher schlagen: Gemüsesticks, frische Früchte, Pasta und eine große Salatauswahl sorgten für gute Laune.

Vielen Dank liebes City Partner Augusta Hotel Team! Es war toll!



Wie sind Ihre Erfahrungen als "Vegetarier auf Reisen"? 
Haben Sie auch ein positives oder negatives Erlebnis oder einen Gastronomietipp für ein gutes vegetarisches Restaurant in Ihrer Stadt?

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar zu diesem Beitrag!




Foto Tomate: © Caroline Lang/pixelio.de | Foto Gemüse: © Alexandra H./pixelio.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen