Nachhaltigkeit beim CPH Hotels Wintermeeting 2012

Michel Tueini
Man könnte fast schon von einer guten Tradition sprechen - wie jedes Jahr fand das Wintermeeting der CPH Hotels am letzten Januarwochenende statt. Gastgeber war diesmal das Conference Partner Hotel Park Soltau. Sehr zur Freude von Gastgeber Michel Tueini und Kooperationsgeschäftsführerin Sabine Möller, hatten sich sogar Kollegen aus der Schweiz, Österreich und der Tschechischen Republik auf den Weg nach Norddeutschland gemacht. 

CPH Hotels Tagung, Meeting
Das geänderte Veranstaltungsformat, eine ausgewogene Mischung aus Vorträgen und Workshops kam bei den Hoteliers sehr gut an. Und so wurde das Thema Nachhaltigkeit, auf dem der Fokus der Veranstaltung lag, nicht nur gut aufbereitet von Lizzie Herzog, Referentin der IHA, präsentiert, sondern auch direkt mit konkreten Beispielen aus dem Hotelalltag belegt und zwar von Reimer Eisenberg, vom Mercure Hotel Walsrode. 'Es ist immer interessant zu sehen, was die Kollegen machen. Warum nicht Gutes voneinander lernen' so Möller dazu. Reimer Eisenberg, Mercure Hotel WalsrodeIm anschließenden Workshop ging es dann richtig in die Details, nicht nur was die verschiedensten Umweltzertifikate anbelangt, auch die praktischen Dinge kamen nicht zu kurz. Durchflussbegrenzer und LED Leuchtmittel zählen zu den Sachen, die sich am schnellsten wieder amortisieren - man tut also nicht nur der Umwelt, sondern auch dem eigenen Portemonnaie etwas Gutes. Und wie sich herausstellte, werden viele Themen, wie Mülltrennung, Bewegungsmelder oder auch der Einsatz von regionalen Produkte in der Küche in vielen Häusern schon ganz selbstverständlich umgesetzt. 

Um Nachhaltigkeit auf digitaler Ebene sozusagen, ging es im Internetworkshop der Kooperation. Der Fokus lag auf Stärkung des Vertriebs über die eigenen Kanäle und der Umgang mit sozialen Medien.
Als Gastredner zum Thema Hotelbewertungen  war Benjamin Leschkowski (Manager B2B Sales & Cooperations) von Holidaycheck vor Ort. Er sprach über den Umgang und die Möglichkeiten für Hoteliers mit Deutschlands größter Hotelbewertungsplattform.

CPH Hotels
Auch Marke ist so besehen ein Nachhaltigkeitsthema. Nämlich wie verankere ich mein Hotel und die Marke der Kooperation nachhaltig in den Köpfen der Gäste. Und wie nutze ich die Strukturen der Kooperation noch besser, um beispielsweise das Empfehlungsgeschäft von Haus zu Haus zu stärken. Die Marke verkörpern doch schließlich wir mit unseren Hotels, so die klare Erkenntnis von Karin Eiffert, City Partner Hoteliere aus Rothenburg ob der Tauber. Ideen, so Workshopleiterin Sabine Möller, gibt es genug. Die Herausforderung liegt allein darin, möglichst viele auf diesem Weg mitzunehmen. 

Um Ratenstrukturen und den richtigen Preis zur richtigen Zeit ging es im 'Ratenworkshop' in dem Verkaufsleiterin Larissa Kumfert engagiert Buchungswege erläuterte und vor allem auf eine Stärkung des eigenen Vertriebes über die eigene Internetseite und mobile Anwendungen, wie die CPH iPhone APP drängte. 

Michael Simon, HRS
Warum das so wichtig ist und immer mehr an Bedeutung gewinnt, war spätestens nach dem Vortrag von Michael Simon/ HRS auch dem letzten klar. Die Geschäftspolitik der Plattform hat in den letzten Wochen reichlich für Diskussionsstoff gesorgt - auch in den Reihen der CPH Hotels. Dazu Sabine Möller "Eigentlich steht HRS ja nur als Synonym für die meisten Plattformen. Und auf die werden auch in Zukunft viele Häuser nicht verzichten können. Nur das eine tun, heißt ja nicht, das andere zu lassen. Also HRS & CO dort nutzen, wo die Hotels sie brauchen, um beispielsweise das Geschäft mit dem Firmenkunden abzuwickeln, aber gleichzeitig die Anstrengungen im Eigenvertrieb erhöhen. Denn die Tools dazu, so die Geschäftsführerin, haben wir, wir müssen sie nur verstärkt nutzen. 

Abschließend zu den Themen gab es am Montag eine Präsentation aller Inhalte im Plenum. Dabei stellten nicht die Teamleiter, sondern vier CPH Kollegen die Ergebnisse vor. Christine Osswald vom Conference Partner Hotel Sonnenhügel in Bad Kissingen, Ulrich Straten vom City Partner Hotel Residence/ Bremen und Robert Jablonka vom City Partner Hotel Residenz/ Berlin präsentierten die Inhalte höchst engagiert, mit viel Witz und sorgten so für durchgehend gute Laune bis zum Schluss. Einen flammenden Appell gab es zu guter Letzt von Stefan Mollerus, City Partner Adria/ München - mit Erfolg - fast einstimmig votierten die anwesenden Kollegen, gemeinsam das Thema DEHOGA Umweltcheck in den Häusern anzugehen und sich entsprechend zertifizieren zu lassen. 

Oliver Tissot
Das auch das Rahmenprogramm ein Treffer war, belegen die feed back Bögen. Küche und Service wurden gebührend gelobt und der Abend mit Wortakrobat Oliver Tissot sei 'ein Kracher gewesen'. Der nahm Kooperation, Kollegen und das CPH Team zur Freude aller mit Humor und Wortwitz auf die Schippe und schaffte so im wahrsten Sinne des Wortes einen merkwürdigen Abend. 


Damit das neue gewonnen Wissen auch wirklich zur Anwendung kommt und vertieft werden kann, sind seitens des CPH Büros diverse Roadshows zu den Themen Internet und Verkauf geplant. Wie das ankommt, wird dann wohl spätestens auf dem Sommermeeting im August 2012 besprochen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen