Ein Wintermärchen am Rhein - CPH Hotels Meeting im Conference Partner Hotel Haus Oberwinter

Am vergangenen Wochenende trafen sich die CPH Hoteliers zum alljährlichen Wintermeeting im Conference Partner Hotel Haus Oberwinter.

Das Thema Internet dominierte das Tagungsprogramm deutlich, aber auch praktische Themen wie Housekeeping, betriebliche Altersvorsorge und natürlich die aktuelle Mehrwertsteuerdebatte kamen nicht zu kurz.
Wie Sabine Möller, Geschäftsführerin der CPH Hotels bei der Begrüßung lachend feststellte, ständen für das Rahmenprogramm wahlweise eine Schneeballschlacht, Schneemann bauen oder das Schippen der Hotelauffahrt zur Wahl. Trotz des Wetters war die Präsenz extrem gut, selbst aus Prag und Riga waren die Kollegen angereist.




Am Sonntagabend stand der kollegiale Austausch im Vordergrund, am Montag ging es in die Fachthemen.





Daniel Amersdorffer von der Firma ‚TourismusZukunft’ brachte das Thema web 2.0/ social media hervorragend rüber, so dass ein Tagungsteilnehmer begeistert kommentierte ‚jetzt habe auch er die Zusammenhänge und die Sinnhaftigkeit dahinter verstanden’.





Über den Umgang mit Hotelbewertungen und Hotelbewertungsportalen gaben Daniel Holl und Ulrike Pithan von Trivago einen umfangreichen Überblick.






Wilhelm Schofer, City Partner Hotelier aus Karlsruhe und gleichzeitig Fachgruppenvorsitzender Tourismus & Hotellerie der DEHOGA Baden-Württemberg informierte seine Kollegen kompetent und unterhaltsam über die Änderungen in der Deutschen Hotelklassifizierung sowie die europäische Harmonisierung des Systems.




Die Frage ‚Eigenes Housekeeping oder Fremdfirma’ stellt sich für Andreas F. Hölzl vom Hotel Alsterhof in Berlin nicht mehr. Sein Votum war ganz klar für die eigenen Mitarbeiter, was er den CPH Hoteliers erläuterte und eindrucksvoll mit Zahlen untermauerte.





Um Zahlen ging es dann auch in der engagiert geführten Debatte um das Thema Mehrwertsteuer und die Frage, ‚Wie gehen wir mit dem Frühstück um?’. Klar wurde, dass es eine abschließend gültige Aussage erst geben kann, wenn weitere Informationen zur Durchführung seitens der Finanzämter vorliegen. Zur Frage, was passiert mit der Steuerersparnis gab es allerdings eine einhellige Meinung: ‚ja, wir sind bereit, dem Kunden einen gewissen Prozentsatz abzugeben, gleichzeitig investieren wir aber auch in die Qualität unserer Zimmer und haben einen zusätzlichen Ausbildungsplatz geschaffen’ formulierte es ein Kollege. So kommt diese Entlastung schließlich allen zugute.’



Nicht ganz pünktlich, aber glücklich und zufrieden mit der Veranstaltung konnte um 18:30 Uhr eine strahlende Kooperationschefin das Meeting beenden, ein dickes Lob an die Gastgeber aussprechen und die Kollegen direkt zum Ende August im City Partner Augusta Hotel - Mannheim stattfindenden Sommermeeting einladen.



Weitere Bilder Zum Meeting gibt es hier

Kommentare:

  1. Andreas F. Hölzl - Hotel ALSTERHOF Berlin4. Februar 2010 um 15:07

    Sehr geehrte Frau Möller, es freut mich besonders wenn das Thema „Houesekeeping in Eigen- oder Fremdvergabe im Hinblick auf eine mögliche Kostenoptimierung“ gut angekommen ist; ich denke Ihre gesamte Veranstaltung zeigte, dass alle Teilnehmer sehr interessiert und nah an der Praxis sind. Eine gute Veranstaltung – schön, dass ich die Gelegenheit hatte meinen Teil beizutragen und wir gemeinsam ein interessantes Thema gewählt haben. Beste Grüße an alle Teilnehmer - Hotel ALSTERHOF Berlin, Andreas F. Hölzl • Direktor.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Herr Hölzl,
    geben wir gern weiter - bzw. liest der ein oder andere ja evtl. auch direkt hier :-). Nochmals vielen Dank für Ihren Einsatz! Herzliche Grüße aus dem verschneiten Hamburg - Sabine Möller

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin wirklich dankbar für die Informationen aus diesem Blog. Ich mochte den Blog als es geschrieben wurde, haben die Informationen, die ich von hier.

    AntwortenLöschen