Markenhotellerie - Talk mit dem Chefredakteur der AHGZ

Im September 2008 wurde die Frage, vom Chefredakteur der AHGZ Herrn Dr. Hendrik Markgraf, "Drum prüfe, wer sich bindet" in der AHGZ People Community in den Raum gestellt. In dem Beitrag ging es um das Für und Wider sich einer Marke bzw. Hotelkooperation anzuschließen.

Folgender Wortlaut von Herrn Dr. Markgraf:

Drum prüfe, wer sich bindet
Alle Welt ist im Markenrausch. Auch die Hotellerie und Gastronomie. Der Rausch ist so heftig, dass mittlerweile mehr als 30 Definitionen darüber im Umlauf der Marktforscher sind, was – unabhängig von der jeweiligen Branche - unter einer Marke denn zu verstehen ist. Beziehungsweise: Was den Wert einer Marke ausmacht. Die Spannbreite reicht von psychologischen Erklärungen (Markenpersönlichkeit) bis zu finanzwirtschaftlichen (monetärer Markenwert). Wobei immer Einigkeit darüber besteht, dass Markenzugehörigkeit ein Erfolgsbringer ist.

Selbst die Discounter sind auf diesen Zug gesprungen. Und es liegt auf der Hand, dass Marken Orientierung im allgemeinen Angebotsgeflimmer bieten. Sie erleichtern schlicht die Qual der Wahl. Das gilt natürlich auch für die Wahl eines Hotels, eines Gasthofs oder Restaurants. Marke ist dann die Abwesenheit von Enttäuschung. Aus Sicht des Gastes gesprochen. Doch wie steht es um den Hotelier? Muss er sich unbedingt einer Marke anschließen?

Nein, er kann selbst eine Marke sein. Er selbst, das meint die Person, aber auch das Haus. Beides gehört in der Individualhotellerie (und Gastronomie) eng zusammen.

Wenn dies allerdings nicht der Fall ist, ein Alleinstellungsmerkmal fehlt, es bei der Betriebsführung hapert, der Standort von Kettenhotels umzingelt ist, dann, ja dann ist der Anschluss an eine andere Marke sinnvoll. An eine Kooperation etwa.

Davon gibt es in Deutschland jede Menge, zuweilen herrscht ein Kommen und Gehen. Und wer einer Kooperation beitritt, gibt einen Teil seiner Souveränität ab. Er wird zur Kasse gebeten, er muss Auflagen erfüllen.

Daher gilt auch hier: Drum prüfe, wer sich (ewig) bindet. Erst dann sind die unbestreitbaren Vorteile einer guten Kooperation auch Ihre Vorteile.

Auch bei Kooperationen ist nicht alles Gold, was glänzt. Was meinen Sie?


Unsere Aussage zu diesem Thema:

Drum prüfe, wer sich ewig bindet… – JA! Und unbestreitbar ist nicht alles im Kooperationsmarkt Gold, was da glänzt. Aber zu behaupten, dass ein Hotelier selber auch seine Hotelmarke verkörpert…, das möchte ich doch, von ganz wenigen handverlesenen Ausnahmen mal abgesehen (und Klaus Kobjoll mit seinem Schindlerhof stellt für mich beispielhaft so eine Ausnahme dar), mit einem großen Fragezeichen versehen.

Die Frage ist nur, wie groß schlage ich den Radius. Denn ein Hotelier kann durchaus eine lokale Größe sein, aber deckt sich das auch mit dem Einzugsbereich, aus dem seine Gäste kommen?

Und das ist genau der Punkt, an dem eine grenzüberschreitende - und das können sowohl lokale, als auch regionale und nationale Grenzen sein - Marke einsetzt. Aufgabe einer Marketing- und damit Marken-Kooperation ist es, mit dem gesamten Instrumentarium aus Vertriebsaktivitäten, Kommunikationsmitteln und auch Produkt bildenden Maßnahmen, dafür zu sorgen, dass der Gast erreicht und möglichst, sinnbildlich gesprochen, vor der Haustür des Hotels ‚abgeliefert’ wird.

Dabei muss auch kein Hotelier Angst haben, seine Individualität in Frage gestellt zu wissen.

Schließlich ist die geballte Individualität des einzelnen Hoteliers gefordert, diesen Gast glücklich und nach Möglichkeit zum ‚Wiederholungstäter’ zu machen. Dass dabei allerdings auch bestimmte Widererkennungswerte im Zusammenhang mit der Marke im Hotel vorhanden sein sollten, versteht sich an dieser Stelle von selbst. Denn der Gast soll das, was er ‚draußen’ gekauft hat, auch ‚drinnen’ irgendwo wiederfinden.

Und dass gewisse Spielregeln zu jeder funktionierenden Gemeinschaft gehören ist, so meine ich, selbstverständlich.

Sabine Möller

Geschäftsführende Gesellschafterin CPH Hotels

1 Kommentar:

  1. Liebe Gäste und liebe Leser diese Blogs,

    fühlen Sie sich dazu eingeladen, Kommentare zu unseren Beiträgen oder aber zu Ihren Erfahrungen in einem der CPH Hotels zu verfassen.

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir vor der Veröffentlichung die Inhalte prüfen um keine Rechtsverletzungen oder illegale Links auf diesem Blog darzustellen.

    Vielen Dank. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge.

    AntwortenLöschen